(0621) 42286-0
(0621) 42286-88

Mutterschaftsdiagnostik mittels DNA-Analyse

Die DNA-Analyse stellt die schnellste und sicherste Methode der Mutterschaftsbegutachtung dar. Hierbei werden verschiedene genetische Merkmale der zur Verfügung stehenden Personen (Kind, Mutter,Vater) ermittelt und verglichen.

Diese Merkmale bilden einen "genetischen Fingerabdruck", der für jede Person einzigartig und unverwechselbar ist. Informationen über Krankheiten oder ähnliches werden hierbei nicht erhalten.

Da das Kind von jedem Elternteil eine DNA-Kopie geerbt hat, müssen in der kindlichen DNA je ein Merkmal der Mutter und ein Merkmal des Vaters nachweisbar sein. Stimmen die mütterlichen Allele des Kindes mit dem der Eventualmutter überein, ist die Mutterschaft zu diesem Kind praktisch erwiesen. Die biostatistische Bewertung gibt, in Abhängigkeit der Frequenz der vorliegenden Allele, die Mutterschaftswahrscheinlichkeit an. Diese beträgt bei den verwendeten Systemen >99,9%.

Ein Ausschluß von der Mutterschaft ergibt sich, wenn mindestens drei mütterliche Merkmale bei dem Kind vorliegen, die nicht bei der Eventualmutter nachgewiesen werden können.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit  telefonisch unter +49-(0)621-42286-0 an uns wenden. Alle uns mitgeteilten Informationen werden vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. 

Sicherheit

Ein Mutterschaftsausschluß ist 100%ig..

Methode

Aus den eingesandten Geweben wird das genetische Material, die DNA, extrahiert und analysiert. Anschließend werden mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) die sog. "Short Tandem Repeats" (STRs) amplifiziert. Die STRs bestehen aus kurzen, individuenspezifischen Sequenzwiederholungen, die sich auf den Chromosomen befinden. Die Gesamtheit der untersuchten STRs einer Person stellt sozusagen einen "genetischen Fingerabdruck" dar, der für die untersuchte Person einzigartig ist. Routinemäßig werden mindestens 15 unterschiedliche STR-Systeme untersucht.

Gutachten

Sie können das Gutachten für amtliche Zwecke (Jugendamt, Nachlassregelung, Familienzusammenführung u. a.) verwenden. Eine Probenentnahme muss grundsätzlich mit einer Identitätssicherung durchgeführt werden!   

Probenentnahme in unserer Facharztpraxis

Eine Probenentnahme und Identitätssicherung kann in unserer Facharztpraxis erfolgen. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns zur protokollierten Materialentnahme. Die erforderlichen Unterlagen und Utensilien erhalten von uns. Für die Feststellung ihrer Personalien wird ein Personalausweis oder Reisepass benötigt. Nach Materialentnahme und protokollierter Niederschrift führen wir die Untersuchung durch und senden Ihnen das Ergebnis des Tests zu. 

Probenentnahme durch einen Arzt, Anwalt oder eine Behörde

Die Probennentnahme mit Identitätssicherung kann bei einem Arzt, Anwalt oder einer Behörde durchgeführt werden. Fordern Sie die notwendigen Utensilien telefonisch unter +49-(0)621-42286-0 oder per Kontaktformular bei uns an. Wir senden Ihnen umgehend das Entnahmebesteck für Speichelproben mitsamt  Anleitung und Vertrag zu. Für die Feststellung ihrer Personalien wird ein Personalausweis oder Reisepass benötigt. Die Materialentnahme lassen Sie mit einer Identitätssicherung durchführen und übersenden uns anschließend die Proben im beigefügten Rücksendebeutel. Das Ergebnis des Tests senden wir Ihnen auf Wunsch zu.

Untersuchungsmaterial

Je 2 Mundschleimhautabstriche oder je 1 ml EDTA-Blut 

Dauer

ca. 7 – 10 Tage

Versand

Post oder Selbstabholer

Kosten

Die Abstammungbegutachtung ist ausschließlich als Selbstzahlerleistung möglich. Die Kosten für eine Mutterschaftsbegutachtung (inkl. Gutachten) belaufen sich für bis zu drei Personen auf € 390,00 (inkl. gesetzl. MwSt.). Der Einschluss jeder weiteren Person in das Standardgutachten beträgt € 150,00 (inkl. gesetzl. MwSt.).

Bitte beachten Sie die zum Download bereitgestellten "AGB" und "Grundlagen und Vertragsbedingungen - Aufklärung gemäß GenDG - Mutterschaftsdiagnostik".

Anforderung

Mutterschaftsdiagnostik
Gesondertes Auftragsformular und Niederschrift nötig!