(0621) 42286-0
(0621) 42286-88

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Vaterschaftstest?

Ein Vaterschaftstest ist ein Abstammungsgutachten, welches die Frage klärt, ob ein Mann der biologische Vater eines Kindes ist.

Wie wird der Test durchgeführt?

Mit Hilfe des genetischen Fingerabdrucks lässt sich die Abstammung eines Menschen schnell und mit hoher Sicherheit bestimmen. Eltern vererben DNA (Erbsubstanz) auf ihre Nachkommen. Je eine Hälfte unserer Erbinformationen stammt vom Vater, die andere von der Mutter. Der DNA Vaterschaftstest vergleicht einige spezielle DNA-Abschnitte (Marker) des Kindes mit denen der Mutter und des möglichen Vaters.

Wie sicher ist der Test?

Sind alle väterlichen Merkmale des Kindes bei dem möglichen Vater nachweisbar, ist er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (>99,999%) der biologische Vater. Die Vaterschaft gilt dann praktisch als erwiesen. Sind hingegen mindestens vier der väterlichen Merkmale nicht nachweisbar, ist die Vaterschaft hundertprozentig auszuschließen.

Wer muss an einem Test teilnehmen?

In den Vaterschaftstest sollen Mutter, Kind und möglicher Vater einbezogen werden (Standardgutachten). Dies führt zur höchsten Aussagekraft. Nur im Ausnahmefall kann auf die Einbeziehung der Mutter verzichtet werden (z. B. wenn sie verstorben ist, wenn sie kein Sorgerecht besitzt und nicht mit dem Kind zusammenlebt, wenn das Kind volljährig ist oder wenn sie nicht die biologische Mutter ist). Die schriftlichen Einverständniserklärungen aller beteiligten Personen, also Vater, Mutter und Kind bzw. dessen gesetzlichen Vertretern (meist die Zustimmung beider sorgeberechtigter Eltern) muss vorliegen.

Wie lange dauert die Untersuchung?

Das Ergebnis liegt ca. 1-2 Wochen nach Proben- und Zahlungseingang vor und wird in schriftlicher Form an die vereinbarte Adresse zugestellt. Ihre Daten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

Welches Material wird dafür benötigt?

Als Untersuchungsmaterial kommt ein Wangenschleimhautabstrich („Speichelprobe“) oder eine Blutprobe in Frage.

Gibt es ein Mindestalter für das Kind?

Nein, denn der DNA-Test untersucht genetische Merkmale, die unveränderlich sind. Der Test kann so beispielsweise bereits an Nabelschnurblut nach der Entbindung durchgeführt werden.

Was kostet der Test?

Die Kosten für eine Vaterschaftsbegutachtung (inkl. Gutachten) belaufen sich für bis zu drei Personen auf € 390,00 (inkl. gesetzl. MwSt.). Der Einschluß jeder weiteren Person in das Standardgutachten beträgt € 150,00 (inkl. gesetzl. MwSt.).

Wofür kann das Gutachten verwendet werden?

Unser Privatgutachten bietet im Vergleich zum gerichtlich angeordneten Gutachten die gleiche Sicherheit zu einem weitaus günstigeren Preis. Die Materialentnahme muss protokolliert bei uns oder einem anderen Arzt, einem Anwalt oder einer Behörde durchgeführt werden, und kann für amtliche Zwecke (Jugendamt, Nachlassregelung, Familienzusammenführung u. a.) verwenden werden. Im Gegensatz zu einem gerichtlich angeordneten Gutachten muss ein Privatgutachten nicht vor Gericht anerkannt werden. 

Was müssen Sie für den Vaterschaftstest tun?

Für die Feststellung Ihrer Personalien (Identitätssicherung) wird ein Personalausweis oder Reisepass sowie die Geburtsurkunde des Kindes benötigt. Vereinbaren Sie für die Probenentnahme in unserer Facharztpraxis einen Termin mit uns.

Sollte die Probenentnahme ausnahmsweise nicht bei uns, sondern bei einem anderen Arzt oder einer Behörde durchgeführt werden, versenden wir das Entnahmebesteck für Speichelproben mitsamt  Anleitung und Vertrag an die entnehmende Stelle. Die Materialentnahme mit Identitätssicherung lassen Sie bei einer der o. g. Stellen durchführen. Die Zusendung der Proben an uns muss anschließend im beigefügten Rücksendebeutel durch die entnehmende Stelle erfolgen. Das Ergebnis des Tests senden wir Ihnen zu.